biogasnotfackel
Biogasnotfackeln:

     - Umweltfreundlich überschüssiges Biogas verbrennen -   
 5 verschiedene Baugrößen angepasst an die Gasleistung ihrer Biogasanlage
                  manuell  -  halbautomatisch  -  vollautomatisch

Leistungsdaten:....

Volumenstrom.[m³/h]*..

Gasleistung.[kWel.]**..

Nenndurchmesser 

  Gewicht kg ...

KKG 150

80m³/h*

< 150

DN  50

~ 170 kg

KKG 250

150m³/h*

< 250

DN  80

~ 180 kg

KKG 400

250m³/h*

< 400

DN 100

~ 200 kg

KKG 850

500m³/h*

< 850

DN 125

~ 250 kg

KKG 1200

700m³/h*

< 1200

DN 150

~ 280 kg








*    Durchsatz Flammensicherung bei min. 5 mbar Gasdruck (Normbedingung).

**  Bezug 5 kW/h je m³ (Normbedingung) + 35% Wirkungsgrad el. (BHKW)
Die Biogasfackel ist immer eine Notfackel und unterliegt somit nicht
der TA-Luft (5.4.8.1.a.2.1 bzw. 5.4.8.1.a.2.2)

Anwendungs-Bereich:
-   einfache, wartungsarme Konstruktion
-   Zündautomatik 230 V (12 V, 24 V möglich, USV möglich)
-   keine externe Batterie notwendig
-   einfach automatisierbar (Steuerung und Zündeinheit jederzeit nachrüstbar)
-   fertig vormontierte Fackel / Eigeninstallation möglich

Ausführung:
-   Robuste und einfache Bauweise für eine lange Lebensdauer
-   alle gasgeführten Bauteile aus Edelstahl V4A 1.4404
-   Deflagrationsrohrsicherung doppelt
-   alle Armaturen sind DVGW zugelassen
-   Netzunabhängige Zündung mittels 230 V - Notstrom, 12 V -, 24 V Batteriebetrieb möglich
-   Bausatz mit Schwerlastdübeln, Abspannseilen, Kauschen, Seilspanner, Klemmen

Technische Daten:

Gasdruck: ..........

Fermenterdruck:

Methangehalt

50 - 60 %

Gastemperatur

5 - 55 C°





biogasfackel